Das wollte ich schon länger mal machen! Ein Rezept habe ich bei smarticular gefunden:

– 50 g Kakaobutter oder Sheabutter
– 100 g des pflanzlichen Tensids SLSA (Sodium Lauryl Sulfoacetate) – alternativ SCI (Sodium Cocoyl Isethionate) – Es ist besonders mild und palmölfrei, allerdings etwas schwerer zu bekommen.
– 100 g Speisestärke
– 10-20 Tropfen ätherisches Öl
– Lebensmittelfarbe

Daraufhin musste ich erstmal recherchieren, wo man SCI herbekommt. Bei der Apotheke konnten sie mir leider nicht weiterhelfen. Dann musste ich also das Internet bemühen. Gekauft habe ich es letztlich bei Brennessel-Muenchen.de und gleich noch ein Zederholzöl dazu. Mit einer schönen grünen Lebensmittelfarbe sahen die selbsterstellten Shampoobars dann so aus:

Selbsthergestellte Shampoobars mit und ohne Lebensmittelfarbe

Das Ganze ging ratzfatz und ich bin total begeistert vom Ergebnis. Wir benutzen sie jetzt fleißig für das Haare-waschen. Da wir schon vorher auf Shampoobars umgestiegen sind, war das Waschen der Haare mit einem Seifenstück keine allzu große Veränderung mehr. Für den Notfall haben wir noch EINE EINZIGE Tube Shampoo im Haus, aber mehr auch nicht. Wenn diese leer ist, bastele ich vllt. eine Stiftehalterung aus der Verpackung – mal sehen…

Vollkommen zufrieden mit dem Ergebnis musste ich direkt noch die Duschbars herstellen.

Selbsthergestellte Duschbars: Lavendel, Cola, Kaffee (v.l.n.r.)

Hier war ich dann doch schon „etwas“ experimentierfreudiger und hab einfach mal Kaffeesatz als Beilage verwendet. Weiterhin erhielten zwei Seifen etwas Cola-Aroma. Das hatte mein Mann schon vor einiger Zeit zusammengemischt und zur eigenen Cola-Herstellung genutzt. Die Lavendel Seife mit Lavendelöl und Lavendelblättern sollte einfach schön aussehen. Es gestaltete sich als voller Erfolg und der Einkauf von Duschgelen ist nun wohl für eine ganze Weile nicht mehr von Nöten.