Kabelitzens - Der Blog

Szenen aus dem Leben

August-Buch: Glück und Schönes Leben?

We hold these truths to be self-evident, that all men are created equal, that they are endowed by their Creator with certain unalienable Rights, that among these are Life, Liberty and the pursuit of Happiness.

Dieser wohlbekannte Satz aus der Declaration of Independence fasst für viele Menschen zusammen, was ihre Recht sind. In den Begriffen Life (Leben) und Liberty (Freiheit) finden die meisten Menschen eine einheitliche Deutung. Nur die Formulierung des Pursuit of Happiness (Bestreben nach Glückseligkeit) bietet eine weite Bandbreite an Deutungen. 

weiterlesen

Travis around the World

Am letzen Wochenende im Harz habe ich eine Videokassettenbox erhalten. Von einer Person, die wissen sollte, dass ich kein passendes Abspielgerät besitze…

weiterlesen

Tiny House und andere Wohnalternativen

Wir wohnen im schönen Rhein-Neckar-Gebiet. Schön ist hier nicht nur die Natur zwischen Odenwald und Pfalz, auch die Arbeitssituation und die kulturelle Vielfalt sind wunderbar ohne in einer Großstadt leben zu müssen. Eines herrscht ein ähnliches Problem, das auch die meisten Großstädten im Griff hat: ein angespannter Wohnungsmarkt…

weiterlesen

Juli-Buch: Winzig

Winzig und Winzig. Beide Juli-Bücher trugen den gleichen Titel und waren winzig. Von außen und innen…

weiterlesen

Juni-Buch: Selbst Denken

Wir leben in einem Land und einer Gesellschaft, die uns mit Freiheit und Wohlstand erlaubt unsere Möglichkeiten zu nutzen. Gott sei Dank! Wir haben die Wahl unsere Freizeit (sic!) zu gestalten, wie auch immer unser Sinn es erlaubt. Wir haben Zugriff auf den gesamten Warenstrom der globalisierten Welt und erlauben uns Abenteuer und Luxus, der in keinem Verhältnis steht zu unserer Arbeit. Hat das Konsequenzen oder stellt uns jemand in  die Verantwortung dadurch?

weiterlesen

Mach dein Testament!

Was man gerne in einem anderen Zusammenhang (insbesondere bei Mafia-Filmen) zu hören bekommt, ist eigentlich ein Thema, mit dem sich Menschen in meinem Alter eher weniger auseinandersetzen: Das Testament. Es ist ja noch so viel Zeit und es wird schon nichts passieren…

weiterlesen

Mai-Buch: Die Kunst des Game Designs

Da habe ich mich wohl diesen Monat übernommen. Eigentlich sah es anfangs gut aus. Lange Wochenenden und Urlaub standen im Haus. Endlich mal Zeit wieder ein stärkeres Buch zu lesen. Ich entschied mich für ein Buch, das mir meine Schwester zu Weihnachten geschenkt hatte und ich schon lange lesen wollte.

Das Buch von Jesse Schnell nähert sich dem Thema Spieldesign sehr allgemein und bietet eine Grundlage für alle Interessierten eine solide Grundlage. Allerdings liest sich das Buch weitestgehend sehr technisch. Es bedarf eines hohen Lese- und Verstehensaufwand, wenn man die Inhalte dieses Lehrbuches verstehen und umsetzen möchte.

Leider konnte ich diesen Monat nicht mit meinem Lesestoff fertig werden. Daher werde ich im nächsten Monat ein leichteres Buch lesen und hoffentlich nebenbei mein Mai-Buch beenden. Dann werde ich diesen Artikel auf den aktuellen Stand bringen.

 

Die höchsten Berge: Thüringen

Durch einen günstigen Zufall hatten wir einen Kurzurlaub am Rennsteig, einem der schöneren Fernwanderwege Thüringens. Nicht nur, dass die Natur dort ohnehin wunderschön ist. Dichte Wälder und die gute Waldeinsamkeit…

weiterlesen

Die höchsten Berge im Westen

Wandern in Deutschland ist in unserer Generation leider nicht mehr ein Urlaub, von dem man begeistert erzählt. Insbesondere da Flüge überall hin günstig geworden sind, ist es beinahe schon eine kulturell-intellektuelle Pflicht dies zu nutzen. Wandern in Deutschland? Da gibt es nur Forstwald und ältere Herrschaften, könnte man die gefühlte Lage beschreiben. Doch bei genauerem Hinsehen gibt es auch hierzulande wunderbare Schätze.

weiterlesen

April-Buch: Die Geschichte von Herrn Sommer

Mit mindestens einer Geschichte von Patrick Süskind sind die meisten Schüler in Deutschland konfrontiert wurden. Aber auch über die Schulen hinaus hat das Buch „Das Parfum“ (1985) für seine interessante Darstellung der Gesellschaft des 18. Jahrhunderts insbesondere des Hauptdarstellers und seiner sonderbaren Eigenarten bekannt.

Dieses Buch aus der Feder des gleichen Autors ist ein ungleich leichteres Buch. Es ist eher ein kurzer Schmöker in der Pause oder am Abend; ein Buch für jemanden, der nach einem Satz seine Gedanken schweifen lassen möchte.

weiterlesen

Seite 1 von 5

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén